DE Versandkostenfrei ab 12 Flaschen
sicherer & schneller Versand
kostenlose Experten Hotline
Service Hotline +49 761 / 2172084
8932-2015-Cuvee-Felix-Qba-trocken-Cabernet-Franc-&-Merlot-Weingut-Fritz-Wassmer-Doppelmagnum-3,0l

Cuvee Felix

110,00 € *
Inhalt: 3 Liter (36,67 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferfrist ca. 1-3 Werktage

  • WB8932
  • Fritz Wassmer
  • 2015
KlarnaKreditkarte by PayPalLastschrift by PayPalMasterCardPayPalPayPal PlusRechnungSofort.VISA
2015 Cuvee Felix Qba trocken (Cabernet Franc & Merlot) Weingut Fritz Waßmer Doppelmagnum (3,0l) mehr
Wein Details "Cuvee Felix"
2015 Cuvee Felix Qba trocken (Cabernet Franc & Merlot) Weingut Fritz Waßmer Doppelmagnum (3,0l)
Farbe: rot
Jahrgang: 2015
Land: Deutschland
Region: Baden
Rebsorte: Merlot, Cabernet Franc
Klassifikation: Qualitätswein
Geschmack: Trocken
Inverkehrbringer / Abfüller: Weingut Fritz Waßmer Lazariterstr. 2 79189 Bad Krozingen
Enthält Sulfite: JA
weitere Allergene: NEIN
Alkohol (% vol.): 14.000000
Ausbau: Maischestandzeit, Barrique
Aromen: Kräuter wie Euycalyptus & Minze
Ausstattung: Korken
Stilistik: gehaltvoll, tanninreich prägnant
Säure: Elegante Säure
Weiterführende Links zu "Cuvee Felix"
Folgende Infos zum Weingut sind verfübar...... mehr
Fritz Wassmer

Weingut Fritz Wassmer - Deutsche Burgunderweine auf höchstem Niveau

Das Weingut Fritz Waßmer liegt in dem Vorland des Schwarzwalds in der Region Breisgau in unmittelbarer Nähe zu der Universitätsstadt Freiburg. Bereits seit Ankunft der Römer hat sich der Weinbau in diesem südwestlichen Teil Deutschlands etabliert. Der Winzer aus Überzeugung besaß seinerseits bereits eine mehrjährige Erfahrung im Anbau auf seinem Weinberg und hat Ende der 90er begonnen, seine Weine selbst zu keltern. Dabei kommen ihm die für Deutschland nahezu optimalen Klima- und Bodenverhältnisse zugute, die einen außergewöhnlich hochwertigen Wein mit einem charakteristischen Aroma hervorbringen.

Bei den Rebsorten hat sich das Weingut Fritz Waßmer in erster Linie auf Burgundertrauben spezialisiert, die in aufwendiger Weise verarbeitet werden, um die hohe Qualität der Rot- und Weißweine zu gewährleisten.

Dank dieser guten Ausgangsbedingungen ist das Weingut Fritz Waßmer in der Lage, seinen Kunden mehrere erstklassige Weine anzubieten. Seit seiner Gründung hat sich das Weingut im Markgräflerland einen guten Ruf in Fachkreisen erarbeitet und wurde mit unterschiedlichen nationalen und internationalen Preisen geehrt. Dazu gehören alljährlich Gold-, Silber- Bronzemedaillen der Decanter World Wine Awards oder vier Trauben im renommierten Weinführer Gault & Millau.

Ein Winzer aus Tradition und Leidenschaft

Der Anbau auf dem Weinberg gehört für Fritz Waßmer zu einer Familientradition, die ihn bereits früh prägte. Seine Ausbildung führte ihn anschließend nach Frankreich, wo der Winzer unter anderem in den Kellern des "Domaine de la Romanée-Conti" - oft wird das renommierte Weingut als DRC abgekürzt - praktische Erfahrung sammelte.

Seine Eindrücke im Burgund prägten den Winzer und seine große Liebe zu den dortigen Burgunderweinen, die er mittlerweile auf seinem eigenen Weingut Fritz Waßmer pflegt. Es ist ihm dabei gelungen, einen einzigartigen und eigenen Stil zu entwickeln, der seitdem die deutschen Burgunder bereichert.

Eine wachsende Vielfalt an Rebsorten

Das Weingut Fritz Waßmer pflanzt auf einem großen Teil seiner Fläche traditionell Spätburgunder an, der für einige seiner berühmtesten Weine verantwortlich ist. Auf dem Weinberg achtet er dabei auf eine dichte Bepflanzung mit bis zu 13.000 Stöcken auf einem Hektar. Bei der Mehrzahl von ihnen handelt es sich um ausgesuchte, aus der Burgund importierte Klone, die eine hohe Qualität mit einem ausgewogenen, kraftvollen Aroma kombinieren. Aus ihnen keltert der Winzer seine gehaltvollen, tannin- und körperreichen Rotweine, die dem Weingut Fritz Waßmer in wenigen Jahren eine ausgezeichnete Reputation beschert haben.

Neben Rotweinen widmet sich der Winzer aus Baden - wenn auch in einem kleineren Umfang diversen Weißweinen und baut dessen Anbauflächen kontinuierlich aus. Zu den Hauptsorten gehören dabei

 

Seit 2005 ergänzt Fritz Waßmer seine Rebsorten langsam um weitere geeignete Sorten wie etwa 

 

Sein Herz gilt dabei den Reben, die traditionell in Deutschland nur wenige Winzer anbauen, darunter etwa der zwischenzeitlich bereits fast in Vergessenheit geratene, fruchtige Viognier.

Exzellente Hanglagen in südlicher und westlicher Ausrichtung

Der Blaue Spätburgunder ist eine anspruchsvolle Rebsorte, die nicht auf jedem Weinberg gedeiht. Die Trauben weisen eine dünne, wenig robuste Außenhaut auf und reagieren empfindlich auf Temperatur- und Klimaschwankungen. Für eine optimale Reife benötigen sie eine spezielle Hanglage nach Süden mit einer hohen Sonneneinstrahlung. Auf dem Weingut Fritz Waßmer finden die Rebstöcke etwa auf dem Südhang unterhalb der Staufener Burg genau diese Voraussetzungen. Der Anbau im Markgräflerland um Breisgau ist besonders günstig, da es sich um eine der sonnenreichsten Regionen Deutschlands handelt.

Für den runden, gehaltvollen Geschmack der Weine ist neben dem Klima und dem Winzer selbst ein Boden verantwortlich, der ungewöhnlich vielfältig ist. Er umfasst beispielsweise den Muschelkalk des Roten Bergs bei Kenzingen oder den Löß und Lehm des Bienenbergs bei Malterdingen. Die Kombination mit verschiedenen Stärken erlaubt es den Rebstöcken, ein vielschichtiges und unverwechselbares Aroma zu entfalten und perfekt abzustimmen.

Lese in Handarbeit direkt auf dem Weinberg

Der Anbau findet auf 38 ha Weinbaufläche in kleinen Parzellen statt, die zu einem Teil in Terrassen angelegt wurden, um optimale Bedingungen zu schaffen.

Die Pflanzdichte reicht hierbei bis zu 13.000 Stock pro Hektar. Die Bodenbeschaffenheiten setzen sich aus Löss mit Kalkverwitterungsgestein, roter Ton, Muschelkalk und Mergel zusammen.

Die Trauben werden von Hand in kleine Wannen gelegt, um einen schonenden Transport zu ermöglichen. Der Ertrag liegt bei etwa 39 Hektoliter pro Hektar.

Die Weißweine werden bereits in den frühen Morgenstunden geerntet. Hauptsächlich werden die Spätburgunder im Holzgärständer spontanvergoren. Es erfolgt eine offene Maischegärung mit Einsatz von neuen Barriquefässern. Die Weißweine werden in Stahltanks und auch im Holzfass ausgebaut.

Zuletzt angesehen