Persönliche Beratung: 00 49 (0) 7 61 / 2 17 20 84 Di-Fr 11-19 Uhr Sa 10-18 Uhr | kostenloser Versand innerhalb von Deutschland ab 150 Euro
Menü schließen

Croix-Mouton; Bordeaux Superieur

Croix-Mouton; Bordeaux Superieur

Château Croix-Mouton - Wiederbelebung eines hochangesehen Weinguts der gallorömischen Zeit

Die Anfänge des Château Croix-Mouton 

Das ursprünglich Château Mouton genannte Château Croix-Mouton war bereits im 19. Jahrhundert ein hochangesehenes Weingut mit einer bis in gallorömische Zeiten zurückreichenden Geschichte. Als es im Jahr 1997 in den Besitz von Jean-Philippe Janoueix kam, waren jedoch Reben und Anlagen stark vernachlässigt und erst den massiven Wiederaufbauarbeiten, die Janoueix ab 1998 unternahm, danken wir die heute anerkannt exzellente Qualität der Weine. Jean-Philippe Janoueix wollte diese zunächst unter ihrem ursprünglichen Namen Château Mouton in den Handel bringen, doch Château Mouton Rothschild legte erfolgreich Klage ein und Janoueix änderte den Namen in Château Croix- Mouton.

Von der Lese bis zur Gärung - Qualität bis ins kleinste Detail

Für Château Croix-Mouton beginnt die Lese mit dem Merlot, gefolgt von Cabernet Franc. Alle Trauben werden streng sortiert und nach Rebsorten getrennt mittels Schwerkraft in die verschiedenen Gärtanks; Beton oder Edelstahl weitergeleitet. Die alkoholische Gärung verläuft bei kontrollierten Temperaturen und regelmäßigem Untertauchen des Tresterhutes, um ein Maximum an Farbe, Aromen und sanftem Tannin aus den Beerenschalen zu extrahieren. Je nach Rebsorte verbleiben die Weine knapp drei bis vier Wochen im Kontakt mit der Maische. Sie werden dann behutsam abgezogen und zum biologischen Säureabbau in Eichenfässer und Tanks überführt. Ist auch der BSA abgeschlossen, legt man die Weine in Barriques und zu einem kleinen Teil in Tanks, in denen sie auf der Feinhefe reifen, sich harmonisch abrunden und vollenden.

Verfechter der Qualtitätsoptimierung

Neben weltberühmten Herkünften wie Pomerol oder Saint-Emilion, die ebenfalls zum Sortiment des Önologen, Winemakers und Weingutsbesitzers Jean-Philippe Janoueix zählen, nimmt sich Château Croix-Mouton eher bescheiden aus. Doch auch als Einstiegswein beweist der Bordeaux Supérieur, dass Qualität nicht notwendig eine Label-Herkunft verlangt, solange Winzer und Kellermeister ihr Handwerk verstehen. Jean-Philippe Janoueix ist beides in Personalunion. Sein Großvater Jean Janoueix hatte um die Jahrhundertwende einen Weinhandel in Bordeaux gegründet. Joseph Janoueix, Jean-Philippes über Bordeaux hinaus berühmter Vater, hatte ab den 1930er-Jahren eine feine Auswahl von Châteaus in Pomerol und Saint-Emilion erworben, darunter La Croix Saint- Georges, La Confession, Haut Sarpe und Croix-Mouton. Jean-Philippe Janoueix, der heute diese Weingüter leitet, legt größten Wert auf die Bewahrung und behutsame Optimierung ihrer Qualität im Weinberg ebenso wie in der Kellerei. Janoueix gilt insbesondere als überzeugter Anhänger einer hohen Pflanzdichte und der daraus resultierenden Ertragskontrolle, die ihm besonders reife, aromatisch konzentrierte Trauben liefert. Das Château Croix-Mouton ist der Beweis dafür, dass qualitativ hochwertiger Wein nicht immer teuer sein muss.

 

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!