Persönliche Beratung: 00 49 (0) 7 61 / 2 17 20 84 Di-Fr 11-19 Uhr Sa 10-18 Uhr | kostenloser Versand innerhalb von Deutschland ab 150 Euro

Lenz Riesling

5316_Lenz_Riesling_Emrich-Schönleber
10,90 € *
Inhalt: 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferfrist ca. 1-3 Werktage

  • WB5316
2018 "Lenz" Riesling Weingut Emrich-Schönleber mehr
Produktinformationen "Lenz Riesling"
2018 "Lenz" Riesling Weingut Emrich-Schönleber
Enthält Sulfite: JA
Land: Deutschland
Alkohol (% vol.): 13.000000
Inverkehrbringer / Abfüller: Weingut Emrich Schönleber Soonwaldstr. 10 A 55569 Monzingen / Nahe Deutschland
weitere Allergene: NEIN, Stahltank
Region: Nahe
Farbe: WEISS
Rebsorte: Riesling, , Y, Prägnante Säure, Zitrusfrüchte wie Grapefruit & Orange
Qualitätsstufe: VDP.Gutswein
VDP.Klassifikation: Qualitätswein
Jahrgang: 2018
Geschmack: Trocken
Weiterführende Links zu "Lenz Riesling"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Lenz Riesling"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Folgende Infos zum Hersteller sind verfübar...... mehr
Emrich-Schönleber

Das Weingut Emrich-Schönleber – Die Erfolgsgeschichte einer Familie

Die Familie Schönleber kann auf 250 Jahren Weingeschichte in Monzingen an der Nahe zurückblicken. Die Leidenschaft und die Perfektion teilen alle Mitglieder der Familie. 1960 bewirtschaftete das Weingut als landwirtschaftlicher Mischbetrieb noch 2 Hektar. Bis 1985 strukturierten Wilhem Schönleber und später sein Sohn Werner Schönleber den Betrieb zum reinen Weingut um. Die Rebfläche wuchs in dieser Zeit von rund 2 auf 10 Hektar an. Unter der Leitung von Werner Schönleber wurde das Weingut 1991 schließlich in die Liste der „100 besten Weingüter Deutschlands" (lt. Zeitschrift „DM") aufgenommen. Seit 1994 gehört das Weingut zur VDP-Mitgliedschaft. Heute bewirtschaftet die Familie rund 20 Hektar Weinberg.

Mit der Unterstützung der Familie, führt Frank Schönleber seit einigen Jahren das Weingut. Meistens ist er im Keller anzutreffen, wo er jeden Wein von der Traube bis zur Abfüllung persönlich begleitet. Mit mehr als vierzig Jahren Berufserfahrung kennt Werner Schönleber die Eigenheiten und besonderen Herausforderungen im Weinbau. Er hat ein Gespür dafür, wann und wie die Arbeiten durchzuführen sind, sodass die Weinberge in idealer Art und Weise gepflegt werden. Vater und Sohn teilen das Gespür und Perfektion für den Wein.

Mit Liebe zum Detail im Weinberg

Die Monzinger Rebflächen liegen in der Nähe eines Waldes, was für ein kühles Klima in den Weinbergen sorgt. Beste Bedingungen für Spitzenweine herrschen hier an Orten mit vielen Sonnenscheinstunden, optimaler Hangausrichtung, steinigem Boden und einem warmen Mikroklima. Bei den Spitzenlagen Halenberg, Frühlingsplätzchen und Auf der Ley sind diese Voraussetzungen erfüllt. Die Sonne scheint hier rund 1950 Stunden im Jahr und die steilen Süd- bis Südwesthänge mit bis zu 70% Steigung fangen jeden Sonnenstrahl auf. Die Reben wachsen auf, von Schiefer geprägten, Gesteinsböden. Hier bleiben die Trauben in der Regel kleinbeeriger als sonst üblich und werden daher reicher an Aromen.

Seit einigen Jahren baut die Familie in ihren besten Parzellen mit Lagenbezeichnung nur noch Riesling an. Das führt dazu, dass hier 86% Riesling kultiviert wird. Die restlichen Rebflächen sind hauptsächlich mit Grauburgunder und Weißburgunder bestockt.

Große Lagen – Große Verantwortung

Die Qualität der VDP.GROSSE LAGE®Weine sieht die Familie Schönleber als Versprechen. Die Trauben werden selektiv per Hand gelesen und das Hervorheben der Individualität der einzelnen Lagen liegt Frank und Werner Schönleber besonders am Herzen.

Monzinger Frühlingsplätzchen

Das Frühlingsplätzchen ist Südwest bis Südost ausgerichtet. Hier weist der steilste Weinberg eine Steigung von 70% auf. Der Schnee taut hier Ende des Winters am schnellsten und der Frühling ist besonders früh spürbar. Der Boden ist von rotem Schiefer und Kiesel geprägt, häufig durchsetzt mit rotem Lehm des Rotliegenden.
Schon die jungen Weine verführen mit ihrer verspielten, frühlingshaften Fruchtigkeit. Pfirsich und reifer Apfel sind häufig assoziierte Aromen, aber auch feine kräutrige Noten sind typisch für das Frühlingsplätzchen. Mit ein paar Jahren Reife wird die Mineralität dieser Weine immer ausgeprägter, sie gewinnen so weiter an Spannung.

Monzinger Frühlingsplätzchen Riesling GG

  • 96/100 Punkte Gault&Millau (2018)
  • 96/100 Punkte Robert Parker (2018)
  • 94/100 Punkte Falstaff (2012)

Monzinger Halenberg

Der Halenberg ist ausschließlich mit Riesling bestockt. Der größte Anteil ist im Besitz des Weinguts Emrich-Schönleber. Nach Süden ausgerichtet und mit bis zu 70% Steigung, verlangt der Halenberg mit seinem steinigen, von blauem Schiefer und Quarzit geprägten Boden, den Reben einiges ab. Die Trauben bleiben kleinbeerig und entwickeln ein ganz besonders feines Aroma.
Typisch für den Halenberg ist seine fein strukturierte salzig-mineralische Art. Häufig erinnern die Aromen an reife Grapefruit und andere Südfrüchte. Mit etwas Reife entwickeln die Weine ihre würzig-kräutrige Typizität.

Monzinger Halenberg Riesling -R- Halbtrocken Große Lage

  • 98/100 Punkte Gault&Millau (2016)
  • 96/100 Punkte Robert Parker (2016)
  • 95/100 Punkte Vinous Antonio Galloni (2015)

Auf der Ley, Monzingen

Diese Lage befindet sich oberhalb des Halenbergs. Der Boden ist von Schiefer und Kieselsteinen geprägt. Die Steigung beträgt durchschnittlich 50%. Die ausgeprägte Thermik sorgt dafür, dass der Weinberg trotz der hohen Lage sehr warm ist.
Die Weine haben eine kühle, steinige Art. Es sind die puristischsten und zugleich charakterstärksten des Weinguts. Sie vereinen die Feinheit und Eleganz der Frühlingsplätzchen-Weine mit der mineralischen Kraft des Halenbergs. Ihre wahre Größe zeigen die Weine erst mit einigen Jahren Reife.

Auf der Ley Riesling GG

  • 97/100 Punkte Robert Parker (2018)
  • 96/100 Punkte Robert Parker (2016)
  • 97/100 Punkte Robert Parker (2015)

Hoch gelobt in der Weinwelt

Das Engagement, ihre Philosophie und die Leidenschaft, führt bereits seit 20 Jahren zu vielen Auszeichnungen wie

  • Eichelmann: 5/5 Sterne
  • Der Feinschmecker: 5/ 5 "F"
  • Gault&Millau: 5/5 Trauben
  • Vinum: 5/5 Sterne
  • Wein-Plus.de: W+++ (Weltklasse)

2006 erhielt das Weingut Emrich-Schönleber außerdem den Titel „Winzer des Jahres“ im Gault&Millau.

Das Weingut Emrich-Schönleber in Zahlen

  • Land / Region: Deutschland / Nahe
  • Inhaber: Frank Schönleber
  • Kellermeister: Frank Schönleber
  • Rebfläche: 19,9 ha
  • Jahresproduktion: 130.000 Flaschen
  • Rebsorten: 86% Riesling, 7% Grauburgunder, 5% Weißburgunder, 2% Müller-Thurgau Boden: Schiefer, Quarzit, Kiesel
  • Mitgliedschaften: VDP
Kupfergrube Riesling GG Kupfergrube Riesling GG
Inhalt 0.75 Liter (73,33 € * / 1 Liter)
55,00 € *
Felseneck Riesling GG Felseneck Riesling GG
Inhalt 0.75 Liter (106,67 € * / 1 Liter)
80,00 € *
Malterdinger Spätburgunder Malterdinger Spätburgunder
Inhalt 0.75 Liter (24,00 € * / 1 Liter)
18,00 € *
Monzinger NB Riesling trocken Monzinger NB Riesling trocken
Inhalt 0.75 Liter (34,67 € * / 1 Liter)
26,00 € *
Brauneberger Juffer Riesling GG Brauneberger Juffer Riesling GG
Inhalt 0.75 Liter (31,33 € * / 1 Liter)
23,50 € *
Markgräflerland Spätburgunder trocken Markgräflerland Spätburgunder trocken
Inhalt 0.75 Liter (12,67 € * / 1 Liter)
9,50 € *