Persönliche Beratung: 00 49 (0) 7 61 / 2 17 20 84 Di-Fr 11-19 Uhr Sa 10-18 Uhr | kostenloser Versand innerhalb von Deutschland ab 150 Euro

Champagne

Champagne – Heimat des Champagners

Das ca. 34.000 Hektar große Weinbaugebiet Champagne erstreckt sich über die fünf Départements: Marne, Aube, Aisne, Haute-Marne und Seine-et-Marne. Zum Herzstück des Weinbaugebiets Champagne zählen dabei die Regionen Verzenay und Bouzy-Ambonnay in der Montagne de Reims, die Côte des Blancs mit den Orten Avize und Oger sowie das Grande Vallée de la Marneum Aÿ. In diesen Regionen sind alle Grand Cru klassifizierten Weinbaulagen angesiedelt. Neben dem Anbau der Grundweine des Champagners bringen weitere Appellationen die Stillweine Côteaux Champenois und Rosé des Riceys hervor. Hauptsächlich ist das Weinbaugebiet, wie der Name schon sagt, für den Ausbau von Champagner bekannt. Seit 2015 stehen die Weinlagen und Weinbaugebiete der Champagne unter dem Schutz des Weltkulturerbes der UNESCO.

Vegetation und Rebsorten

Das Klima in der Champagne ist zumeist kontinental mit ozeanischen Einflüssen. Die klimatischen Bedingungen verursachen eine langsamere Reifung der Trauben, welche jedoch Frische und Finesse des Champagners fördern. Die Bodenbeschaffenheit ist je nach Departement unterschiedlich. Während Weinreben auf Kreideböden vor allem Chardonnay (28% der Anbaufläche) hervorbringen, gedeihen auf den härteren und schweren Böden der Montagne de Reims und in Aube vor allem Pinot Noir, welcher 39% der Gesamtanbaufläche einnimmt. 33% der Anbaufläche werden dem Pinot Meunier zuteil, welcher hervorragend auf Lehmböden des Marnetals heranwächst.

Champagner – Exklusivität aus der Champagne

Der Champagner zählt zu den berühmtesten und qualitativ hochwertigsten Schaumweinen und eignet sich deshalb besonders gut als Begleiter für besondere Anlässe. Er genießt den Status einer Appellation d’Origine Protegée, was so viel bedeutet, dass ausschließlich Trauben aus einem bestimmten Anbaugebiet - einer Appellation – zur Herstellung verwendet werden dürfen. Der Champagner wird nach einem traditionellem Verfahren der Flaschengärung hergestellt. Zur Herstellung werden die drei Rebsorten Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay verwendet. In selteneren Fällen Rebsorten wie Arbane, Petit Meslier sowie Pinot Gris Vrai und Pinot Blanc. Andere Rebsorten sind zur Herstellung des Champagners nicht zugelassen.

Die traditionelle Flaschengärung

Bei der traditionellen Flaschengärung wird zunächst der Saft von ausgewählten Trauben zu Wein vergoren. Anschließend wird ihm Hefe und Zucker zugesetzt, um ihn ein weiteres Mal zu gären. Dabei entwickelt sich Kohlensäure. Der Wein wird nun auf der Hefe gelagert, sodass sich die Extrakt- und Geschmackstoffe der Hefe auf den Wein übertragen. Schließlich wird die Hefe entfernt. Abschließend wird dem produzierten Schaumwein eine Dosage aus Zucker und Wein zugeführt, welche ihm die gewünschte Geschmacksrichtung verleiht. Die traditionelle Flaschengärung ist ein klassisches Verfahren, bei dem der Schaumwein nach der Gärung die ganze Zeit über in derselben Flasche bleibt. Dabei wird der Champagner mindestens neun Monate gelagert. Erst danach werden die Flaschen mit dem Kopf nach unten aufgestellt und einige Wochen lang einmal täglich gerüttelt, damit sich die Hefe absetzt und zur Flaschenmündung rutscht. Im Tiefkühlbett gefriert sie schließlich zum Eispfropfen. Dieser wird entfernt und die fehlende Weinmenge durch die Dosage ersetzt. Nun wird die Flasche neu verkorkt, lagert noch einmal bis zu drei Jahre und kann dann endlich genossen werden.

Die meisten Schaumweine sind auf Grund der kühlen Bedingungen und Wetterschwankungen in der nordfranzösischen AC Champagne jahrgangslos. Hier reifen die Trauben nicht jedes Jahr voll aus, was zur Folge hat, dass die Grundweine aus einem Verschnitt verschiedener Jahrgängen bestehen. Nur so kann eine gleichbleibende Qualität und Beständigkeit gewährleistet werden. In besonders ertragreichen Jahren kann ein Teil der besten Jahrgänge zur Herstellung des sogenannten Jahrgangschampagners verwendet werden. Auf Grund des begrenzten Angebots und der hohen Nachfrage liegt Champagner preislich gesehen immer weit über den Preisen anderer Schaumweine. Schaumweine welche nicht aus der Region AC Champagne sondern aus anderen Regionen in Frankreich stammen aber auch mit der traditionellen Flaschengärung produziert werden, tragen den Namen Crémant.

Sie haben Lust auf eine prickelnde Abwechslung? WEINBÄR empfiehlt ihnen für einzigartige Momente exklusiven Champagner von Pol Roger und Jacquesson!

Champagne – Heimat des Champagners Das ca. 34.000 Hektar große Weinbaugebiet Champagne erstreckt sich über die fünf Départements: Marne, Aube, Aisne, Haute-Marne und Seine-et-Marne . Zum... mehr erfahren »
Fenster schließen
Champagne

Champagne – Heimat des Champagners

Das ca. 34.000 Hektar große Weinbaugebiet Champagne erstreckt sich über die fünf Départements: Marne, Aube, Aisne, Haute-Marne und Seine-et-Marne. Zum Herzstück des Weinbaugebiets Champagne zählen dabei die Regionen Verzenay und Bouzy-Ambonnay in der Montagne de Reims, die Côte des Blancs mit den Orten Avize und Oger sowie das Grande Vallée de la Marneum Aÿ. In diesen Regionen sind alle Grand Cru klassifizierten Weinbaulagen angesiedelt. Neben dem Anbau der Grundweine des Champagners bringen weitere Appellationen die Stillweine Côteaux Champenois und Rosé des Riceys hervor. Hauptsächlich ist das Weinbaugebiet, wie der Name schon sagt, für den Ausbau von Champagner bekannt. Seit 2015 stehen die Weinlagen und Weinbaugebiete der Champagne unter dem Schutz des Weltkulturerbes der UNESCO.

Vegetation und Rebsorten

Das Klima in der Champagne ist zumeist kontinental mit ozeanischen Einflüssen. Die klimatischen Bedingungen verursachen eine langsamere Reifung der Trauben, welche jedoch Frische und Finesse des Champagners fördern. Die Bodenbeschaffenheit ist je nach Departement unterschiedlich. Während Weinreben auf Kreideböden vor allem Chardonnay (28% der Anbaufläche) hervorbringen, gedeihen auf den härteren und schweren Böden der Montagne de Reims und in Aube vor allem Pinot Noir, welcher 39% der Gesamtanbaufläche einnimmt. 33% der Anbaufläche werden dem Pinot Meunier zuteil, welcher hervorragend auf Lehmböden des Marnetals heranwächst.

Champagner – Exklusivität aus der Champagne

Der Champagner zählt zu den berühmtesten und qualitativ hochwertigsten Schaumweinen und eignet sich deshalb besonders gut als Begleiter für besondere Anlässe. Er genießt den Status einer Appellation d’Origine Protegée, was so viel bedeutet, dass ausschließlich Trauben aus einem bestimmten Anbaugebiet - einer Appellation – zur Herstellung verwendet werden dürfen. Der Champagner wird nach einem traditionellem Verfahren der Flaschengärung hergestellt. Zur Herstellung werden die drei Rebsorten Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay verwendet. In selteneren Fällen Rebsorten wie Arbane, Petit Meslier sowie Pinot Gris Vrai und Pinot Blanc. Andere Rebsorten sind zur Herstellung des Champagners nicht zugelassen.

Die traditionelle Flaschengärung

Bei der traditionellen Flaschengärung wird zunächst der Saft von ausgewählten Trauben zu Wein vergoren. Anschließend wird ihm Hefe und Zucker zugesetzt, um ihn ein weiteres Mal zu gären. Dabei entwickelt sich Kohlensäure. Der Wein wird nun auf der Hefe gelagert, sodass sich die Extrakt- und Geschmackstoffe der Hefe auf den Wein übertragen. Schließlich wird die Hefe entfernt. Abschließend wird dem produzierten Schaumwein eine Dosage aus Zucker und Wein zugeführt, welche ihm die gewünschte Geschmacksrichtung verleiht. Die traditionelle Flaschengärung ist ein klassisches Verfahren, bei dem der Schaumwein nach der Gärung die ganze Zeit über in derselben Flasche bleibt. Dabei wird der Champagner mindestens neun Monate gelagert. Erst danach werden die Flaschen mit dem Kopf nach unten aufgestellt und einige Wochen lang einmal täglich gerüttelt, damit sich die Hefe absetzt und zur Flaschenmündung rutscht. Im Tiefkühlbett gefriert sie schließlich zum Eispfropfen. Dieser wird entfernt und die fehlende Weinmenge durch die Dosage ersetzt. Nun wird die Flasche neu verkorkt, lagert noch einmal bis zu drei Jahre und kann dann endlich genossen werden.

Die meisten Schaumweine sind auf Grund der kühlen Bedingungen und Wetterschwankungen in der nordfranzösischen AC Champagne jahrgangslos. Hier reifen die Trauben nicht jedes Jahr voll aus, was zur Folge hat, dass die Grundweine aus einem Verschnitt verschiedener Jahrgängen bestehen. Nur so kann eine gleichbleibende Qualität und Beständigkeit gewährleistet werden. In besonders ertragreichen Jahren kann ein Teil der besten Jahrgänge zur Herstellung des sogenannten Jahrgangschampagners verwendet werden. Auf Grund des begrenzten Angebots und der hohen Nachfrage liegt Champagner preislich gesehen immer weit über den Preisen anderer Schaumweine. Schaumweine welche nicht aus der Region AC Champagne sondern aus anderen Regionen in Frankreich stammen aber auch mit der traditionellen Flaschengärung produziert werden, tragen den Namen Crémant.

Sie haben Lust auf eine prickelnde Abwechslung? WEINBÄR empfiehlt ihnen für einzigartige Momente exklusiven Champagner von Pol Roger und Jacquesson!

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Dom Perignon Vintage
Dom Perignon Vintage
2008 Dom Perignon Vintage
Inhalt 0.75 Liter (233,33 € * / 1 Liter)
175,00 € *
Brut Vintage
Brut Vintage
2012 Brut Vintage Pol Roger
Inhalt 0.75 Liter (82,67 € * / 1 Liter)
62,00 € *
Tradition Brut
Tradition Brut
Tarlant Tradition Brut Champagne Tarlant
Inhalt 0.75 Liter (45,20 € * / 1 Liter)
33,90 € *
Tradition Brut 0,375l
Tradition Brut 0,375l
Tarlant Tradition Brut 0,375l Champagne Tarlant
Inhalt 0.375 Liter (53,07 € * / 1 Liter)
19,90 € *
Seconde Nature
Seconde Nature
Seconde Nature Chamery 1er Cru Brut Nature Champagne Bonnet-Ponson -BIOWEIN- BIO-KONTROLLSTELLE Weingut: FR-BIO-01 BIO-KONTROLLSTELLE Händler DE-ÖKO-037
Inhalt 0.75 Liter (66,67 € * / 1 Liter)
50,00 € *
Longitude Blanc de Blanc Premier Cru Extra Brut
Longitude Blanc de Blanc Premier Cru Extra Brut
Longitude Blanc de Blanc Premier Cru Extra Brut Champagne Larmandier-Bernier -BIOWEIN- BIO-KONTROLLSTELLE Weingut: FR-BIO-10 BIO-KONTROLLSTELLE Händler DE-ÖKO-037
Inhalt 0.75 Liter (63,87 € * / 1 Liter)
47,90 € *
La Grande Dame (in Geschenkschatulle)
La Grande Dame (in Geschenkschatulle)
2008 La Grande Dame Champagne Veuve Clicquot Ponsardin (in Geschenkschatulle)
Inhalt 0.75 Liter (186,67 € * / 1 Liter)
140,00 € *
Jacquesson Cuvee 742 Extra Brut
Jacquesson Cuvee 742 Extra Brut
Cuvee 742 Extra Brut Champagne Jacquesson
Inhalt 0.75 Liter (66,00 € * / 1 Liter)
49,50 € *
Cristal Brut
Cristal Brut
2008 Roederer Cristal Brut
Inhalt 0.75 Liter (286,67 € * / 1 Liter)
215,00 € *
Brut Vintage Magnum
Brut Vintage Magnum
2009 Brut Vintage Pol Roger Magnum (1,5l) in GP / Etui
Inhalt 1.5 Liter (84,60 € * / 1 Liter)
126,90 € *
Reserve Brut in Etui Magnum
Reserve Brut in Etui Magnum
Pol Roger Reserve Brut Magnum (1,5l) in Geschenkverpackung (GP) / Etui 1849
Inhalt 1.5 Liter (59,27 € * / 1 Liter)
88,90 € *
Cuvee William Deutz Brut in GP
Cuvee William Deutz Brut in GP
2006 Cuvee Williams Deutz Brut Deutz (in GP)
Inhalt 0.75 Liter (178,53 € * / 1 Liter)
133,90 € *
1 von 3